Honduras-Koordination Hamburg

Seit dem Putsch vom 28. Juni 2009 und auf­grund per­sön­li­cher Be­zie­hun­gen be­faßt sich ZA­PA­P­RES mit den ak­tu­el­len En­wick­lun­gen in Hon­du­ras.

Un­ser be­son­de­res Au­gen­merk gilt da­bei:

  • der kri­ti­schen Men­schen­rechts­la­ge und der Re­pres­si­on durch das Putsch­re­gimes und des­sen Fol­ge­re­gie­rung
  • den Be­mü­hun­gen um Be­stra­fung der Ver­ant­wort­li­chen des Staats­strei­ches
  • dem Auf­bau der im Zuge des Put­sches ent­stan­de­nen Na­tio­na­len Front des Volks-Wi­der­stan­des (FNRP) als po­li­ti­sche Al­ter­na­ti­ve zum olig­ar­chisch ge­präg­ten Herr­schafts­sys­tem in Hon­du­ras
  • der Kampf der Bäue­rIn­nen um Rück­ge­win­nung ih­res Land von rie­si­gen Öl­palm­plan­ta­gen in Pri­vat­be­sitz an der Nord­küs­te (Bajo Agu­an)
  • der Stär­kung klein­bäu­er­li­cher Kaf­fee­or­ga­ni­sa­tio­nen (in Ko­ope­ra­ti­on mit » Café Mar­ca­la Ham­burg)
  • der schwie­ri­gen Si­tua­ti­on der mit­tel­ame­ri­ka­ni­schen Mi­gran­tIn­nen in Me­xi­ko.

za­pa­p­res ko­or­di­niert sich mit an­de­ren Ham­bur­ger Grup­pen, die zu Hon­du­ras ar­bei­ten, wie: ai – Me­xi­ko und Zen­tral­ame­ri­ka Ko­or­di­na­ti­ons­grup­pe (casa), Peace Bri­ga­des in­ter­na­tio­nal