Warum Mexiko?

Mit dem Auf­stand der Na­tio­na­len Za­pa­tis­ti­schen Be­frei­ungs­ar­mee (EZLN) am 1. Ja­nu­ar 1994 brach der neo­li­be­ra­le My­thos des Lan­des Me­xi­ko zu­sam­men, der von der seit den 30er Jah­ren bis De­zem­ber 2000 das Land be­herr­schen­den Staats­par­tei PRI mit Un­ter­stüt­zung von Welt­bank und IWF ge­gen­über der Welt­öf­fent­lich­keit kul­ti­viert wor­den war.

Seit­dem bil­det sich um die Grund­for­de­run­gen der über­wie­gend in­dia­ni­schen Za­pa­tis­tas nach »Frei­heit, De­mo­kra­tie, Ge­rech­tig­keit und ei­nem Le­ben in Wür­de« in ganz Me­xi­ko eine bunt ge­fä­cher­te und sehr he­te­ro­ge­ne Be­we­gung her­aus, die sich nicht auf die So­li­da­ri­tät mit den Za­pa­tis­tas be­schränkt, son­dern ihre je­wei­li­gen An­lie­gen und Pro­jek­te zur ge­mein­sa­men Neu­de­fi­ni­ti­on Me­xi­kos und zur Über­win­dung der be­stehen­den Macht­ver­hält­nis­se bei­trägt.

Die Za­pa­tis­tas ih­rer­seits ha­ben im­mer wie­der An­re­gun­gen und An­stö­ße ge­ge­ben um die­se Ent­wick­lung vor­an­zu­trei­ben – und sie be­schrän­ken sich da­bei nicht nur auf Me­xi­ko selbst, son­dern re­gen alle Men­schen dazu an, über den welt­wei­ten wirt­schaft­li­chen und ideo­lo­gi­schen Glo­ba­li­sie­rungs­pro­zeß nach­zu­den­ken.

» za­pa­p­res-Ar­chiv bei Chiapas98

Bei Chiapas98 fin­det sich das Ar­chiv der Me­xi­ko-re­le­van­ten za­pa­p­res-Mel­dun­gen seit 1994.